Küchenmaschine 2016

bosh-testsieger

Küchenmaschinen Kaufberatung

Die Bosch MUM5 6S40
Unser Testsieger: Die Bosch MUM5 6S40

Ob zum Kochen, Backen oder Mixen, eine Küchenmaschine lässt sich vielseitig einsetzen und erleichtert so machen Arbeitsgang in der eigenen Küche erheblich. Doch der Markt für Küchenmaschinen gestaltet sich eher unübersichtlich. Denn von billig bis extrem teuer gibt es so viele verschiedene Modelle der unterschiedlichsten Hersteller, dass gerade der Laie kaum erkennen kann, welche Küchenmaschine wirklich gut ist und hält, was sie verspricht. Wer sich für den Kauf eines solchen Küchengeräts interessiert, wird hier also die passenden Hilfestellungen finden.

Denn die nachfolgende Kaufberatung verrät im Detail, worauf man bei der Anschaffung einer Küchenmaschine achten sollte, damit man sich am Ende mit seinem Kauf wirklich zufrieden zeigt. Ob KitchenAid, Braun, Moulinex oder AEG, natürlich ist es sinnvoll, wenn sich der Kaufinteressent vor einer solchen Entscheidung darüber klar wird, was seine neue Küchenmaschine eigentlich alles können und leisten soll. Denn nicht jede Maschine ist ein Alleskönner und ein Entsafter- oder Fleischwolfaufsatz gehören nur bei den wenigsten Geräten zum Standard. Bevor eine Kaufentscheidung jedoch fallen kann, sollte man sich erst einmal mit den verschiedenen Arten von Küchenmaschinen vertraut machen.

Welche Küchenmaschinen gibt es?

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Arten von Küchenmaschinen, zwischen denen sich der Verbraucher entscheiden kann. Nur die vollwertigen Küchenmaschinen können dabei den kompletten Funktionsumfang bieten, den sich viele Verbraucher wünschen. ES gibt wirklich sehr viele Funktionsstufen, sodass man fast den Überblick verlieren könnte.
Zusätzlich gibt es noch zwei abgespeckte Versionen zu kaufen, nämlich den sogenannten Food Processor sowie die Universalzerkleinerer. Sie übernehmen verschiedene Arbeiten in der Küche zwar auch vollautomatisch auf Knopfdruck, können jedoch längst nicht so viel leisten wie eine vollwertige Küchenmaschine. Nachfolgend stellen wir die drei wichtigsten Küchenmaschinenarten daher einmal übersichtlich vor:

Vollwertige Küchenmaschinen: vor allem beim Backen zur Vermengung von Teig sehr nützlich, meist groß und schwer aus Edelstahl verarbeitet, nur eingeschränkte Möglichkeiten zum Zerkleinern von Lebensmitteln, Rührschüssel mit einem Fassungsvermögen von drei bis zehn Litern.

Foodprozessoren: in der Mittelklasse angesiedelt und leichter im Gewicht, besonders gut zum Zerkleinern von Obst, Gemüse und anderen Lebensmitteln geeignet, deutlich preiswerter, bestehen oftmals aus Kunststoff, die Teigverarbeitung ist nur zum Teil/ nicht bei allen Modellen möglich.

Universalzerkleinerer: kompakte Abmessungen, zum Zerkleinern bestens geeignet, austauschbare Messereinheiten, Verarbeitung vorwiegend aus Kunststoff, auch Saucen oder Dressings können zubereitet sowie Kaffee gemahlen werden.

Wer sich ein wirklich vielseitiges Gerät mit einem sehr großen Funktionsumfang wünscht, wird dafür entsprechend mehr bezahlen müssen und sollte sich für eine vollwertige Küchenmaschine entscheiden. Die meisten dieser Geräte sind mit einem Rührarm ausgestattet, auf den verschiedene Aufsätze aufgesteckt werden können. So lässt sich nicht nur Teig kneten, sondern zum Beispiel auch Sahne schlagen. Zum Teil gibt es allerdings auch Premium-Küchenmaschinen, auf die zum Beispiel ein Entsafter- oder Fleischwolfaufsatz aufgesteckt werden können, so dass sich diese Geräte noch vielseitiger einsetzen lassen.

Im Vergleich liegt der Vorteil der sogenannten Food Processor darin, dass es sich um ein geschlossenes Behältnis zum Zerkleinern der verschiedensten Lebensmittel handelt, welches meist über eine praktische Einfüllöffnung verfügt. Der Motor eines solchen Geräts ist allerdings meist nicht so leistungsstark wie der einer Küchenmaschine. Dafür sind die Foodprozessoren allerdings auch deutlich günstiger in der Anschaffung. Zum Teil sind diese Geräte ebenfalls mit Entsafter-, Fleischwolf-, Reibe- oder Schneideaufsätzen erhältlich. Hobbyköche könne unter Umständen lockere Teigarten in kleinen Mengen mit einem solchen Gerät verarbeiten. Die Einsatzbereiche eines Universalzerkleinerers sind hingegen begrenzt. Wenn es in der eigenen Küche aber mal schnell gehen soll und man Gemüse fachgerecht zerkleinern möchte, bietet sich diese Form der Küchenmaschinen durchaus an.

Worauf sollte man beim Kauf einer Küchenmaschine achten?

Wie die Vorstellung der drei verschiedenen Küchenmaschinentypen also ganz klar gezeigt hat, kommt es vor allem auf den gewünschten Einsatzbereich an. Denn der Funktionsumfang fällt abhängig vom gewählten Küchenmaschinenmodell sehr unterschiedlich aus, so dass sich der Kaufinteressent über den geplanten Verwendungszweck seiner neuen Küchenmaschine im Klaren sein sollte. Jede Küchenmaschine hat zahlreiche Funktionsstufen. Diese Funktionsstufen ermöglichen eine vielfältige Arbeitsweise der Küchenmaschine. Folgende Fragen sollte man sich daher stellen, wenn man sich für den Kauf einer hochwertigen Küchenmaschine interessiert:

  • Möchte man die Küchenmaschine vorwiegend zum Rühren und Kneten oder eher zum Zerkleinern verwenden?
  • Welche Abmessungen darf das Gerät maximal haben, damit es problemlos in die eigene Küche passt?
  • Wie viel Geld möchte man maximal ausgeben?
  • Wie viel Zubehör ist bereits im Lieferumfang enthalten?
  • Kann zusätzliches Zubehör auch separat erworben werden?
  • Wie wurde die jeweilige Küchenmaschine von anderen Verbrauchern bewertet?

Alles in allem ist es also wichtig, dass die Küchenmaschine, für die sich der Kaufinteressent am Ende entscheidet, auf seine Bedürfnisse, Wünsche und Gewohnheiten zugeschnitten wurde. Dabei spielt auch die Leistung eine wichtige Rolle. Denn gerade wenn man auch schwere Brotteige problemlos vollautomatisch kneten möchte, muss die eigene Küchenmaschine die entsprechende Leistung vorweisen. Nicht alle Küchenmaschinen sind zudem spülmaschinenfest. Um jedoch möglichst wenig Arbeit mit der Reinigung eines solchen Geräts zu haben, ist eine Küchenmaschine von Vorteil, deren Zubehör in die Spülmaschine gegeben werden darf. Daher ist das Schüsselmaterial ebenfalls sehr wichtig beim Kauf. Weitere Kriterien, die bei der eigenen Kaufentscheidung ins Gewicht fallen sollten, lauten wie folgt:

  • Die Energieeffizienz im Vergleich zur Leistung der Küchenmaschine
  • Das maximale Fassungsvermögen der Rührschüssel
  • Das Gewicht und die Lautstärke der Küchenmaschine
  • Die vom Hersteller gewährten Garantiezeiten
  • Die leichte Bedienbarkeit
  • Eine ansprechende Optik
  • Ein Spritzschutz
  • Das verwendete Material (meist Kunststoff oder Edelstahl)
  • Eine praktische Timerfunktion
  • Eine Messerschutzvorrichtung
  • Die Möglichkeit der stufenlosen Geschwindigkeitsregelung/ die Arbeitsgeschwindigkeit

Das planetarische Rührsystem

Darüber hinaus entscheidet sich eine große Mehrzahl der Verbraucher auch für eine Küchenmaschine mit einem planetaren Rührsystem. Wenngleich dieses Feature längst nicht bei allen Küchenmaschinen zum Standard gehört, ist es dennoch so, dass solch ein Rührsystem gerade im gehobenen Bereich unbedingt dazugehört. Schließlich lässt sich nur so sicherstellen, dass das Rührbesen-Element den Teig auch in allen Richtungen sorgfältig durchkneten kann und keine Reste von Mehl, Ei oder Butter am Rand der Schüssel kleben bleiben. Das Rührbesen-Element rotiert dabei um seine eigene Mitte, aber auch um die der Auffangschüssel. Deshalb bleibt das Schüsselmaterial nicht am Rand kleben, sondern wird zurück in das Innere der Schüssel gedrängt. Dadurch entsteht ein optimaler Mischungseffekt, der besonders für alle passionierten Hobbybäcker unverzichtbar ist.

Hier das Beispiel eines solchen Rührsystems von Kenwood:

Wieviel kostet eine hochwertige Küchenmaschine?

Bei den Kosten für eine Küchenmaschine sind natürlich große Unterschiede in Abhängigkeit vom gewählten Modell zu verzeichnen. Die Universalzerkleinerer sind dabei am günstigsten, während eine vollwertige Küchenmaschine der Topmarke KitchenAid auch schon mal 750 € oder mehr kosten kann. Im Schnitt sind wirklich gute Küchenmaschine mit einem vielseitigen Zubehörumfang aber auch schon für rund 200 € bis 300 € erhältlich. Dabei ist eine Verarbeitung aus Edelstahl gegenüber einem Modell aus Kunststoff natürlich vorzuziehen, da Küchenmaschinen aus Edelstahl meist eine entsprechend längere Lebensdauer vorzuweisen haben.

Wieviel Watt sollte eine gute Maschine haben?

Die Leistungsfähigkeit hat bei der Vielfalt an Modellangeboten eine hohe Spannbreite. Die Wattzahlen beginnen bei einigen hundert, was für Teigrühren und Getränkemixen in Ordnung ist. Die höchste Leistungsgröße liegt bei ca. 2.000 Watt. Die Hälfte davon reicht, um das Teigkneten und sogar das Getreidemahlen zu bewältigen. Doch die Art der Lebensmittelbearbeitung ist nicht das einzige Auswahlkriterium für die Maschinenstärke.

Die Motorkraft sollte desto höher gewählt werden, je mehr die Küchenmaschine beansprucht wird. Häufiges Benutzen spricht, ebenso wie eine große Literzahl beim Fassungsinhalt, für eine höhere Motorenleistung. Entsprechend sollte das Gerät über eine angemessene Betriebsstufen-Anzahl verfügen, damit die Drehgeschwindigkeit möglichst feinstufig geregelt werden kann. Ob das mit einem Knopf oder mittels eines Reglers angeboten wird, spielt dabei keine Rolle.

Welche Küchenmaschine ist die beste?

Die Antwort auf die Frage, welche Küchenmaschine die beste ist, hängt natürlich entscheidend vom gewünschten Verwendungszweck ab. Die Küchenmaschine Bosch Styline aus der MUM5 Serie ist unser Testsieger. Allerdings lässt sich festhalten, dass die Küchenmaschinen der Marke KichtenAid immer wieder Auszeichnungen als die besten Küchenmaschinen überhaupt erhalten haben. Allerdings gibt es auch weitaus günstigere Modelle, deren Anschaffung sich durchaus lohnt. So gehört die Bosch MUM 4655 Küchenmaschine zum Beispiel regelmäßig zu den Testsiegern in diesem Bereich. Alles in allem haben sich also die folgenden Hersteller in den vergangenen Jahren in verschiedenen Küchenmaschinen Tests immer wieder exzellent geschlagen:

Generell lässt sich festhalten, dass die meisten Modelle aus der Bosch MUM Serie zu empfehlen sind und in den vergangenen Jahren sehr gut von den Verbrauchern angenommen wurden. Wenn es allerdings um die Top 4 der Küchenmaschinen mit dem größten Zubehörumfang geht, die noch dazu mit ihrer Leistung und Performance überzeugen, dann sind die folgenden Modelle ganz eindeutig zu empfehlen:

Vorteile und Nachteile der Küchenmaschinen

Vorteile Nachteile
Auch schwere Brotteige sowie Kuchenteige können von hochwertigen Küchenmaschinen gleichmäßig verknetet werden Zum Teil gibt es keinen Spritzschutz
Die meisten Küchenmaschinen sind leicht zu bedienen und können kinderleicht auch ohne Anleitung zusammengesteckt werden Viele Küchenmaschinen sind sehr laut
Sehr pflegeleicht, da der jeweilige Zubehörumfang vielfach in die Spülmaschine gegeben werden kann Gerade die hochwertigen Küchenmaschinen sind unheimlich schwer und nehmen viel Platz in der eigenen Küche weg
Das planetarische Rührsystem vieler Küchenmaschinen Eine wirklich hochwertige Küchenmaschine kostet mitunter mehrere Hundert Euro
Der oftmals recht große Zubehörumfang
Die meisten Küchenmaschinen sind optisch sehr ansprechend
Die unglaubliche Zeitersparnis durch die Verwendung einer Küchenmaschine
Meist lässt sich die Arbeitsgeschwindigkeit flexibel anpassen
Saugnäpfe sorgen bei vielen Modellen für eine höhere Standfestigkeit
Ein Flachrührer, Knethaken und Schneebesen gehören bei den meisten Küchenmaschinen um Standard

Die Highlights

Für die Backbegeisterten bietet sich eine Maschine an, die eine Waage als Integrationsteil bereithält. Man kann ständig zuwiegen und konzentriert sich aufs Backen statt aufs Rechnen.
Wer seine Maschine mit langfristiger Rührtätigkeit beauftragen und sich zwischenzeitlich anderweitig beschäftigen will, wählt den Küchenhelfer mit Timerfunktion. Diese sorgt nach erledigter Arbeit für gut hörbare Signaltöne.
Es gibt Modelle mit einem besonderen Sicherheitsschutz, der „Stopp-Funktion“. Sie verhindert, dass die Auffangschüssel zu rotieren beginnt, wenn sie noch nicht die richtige Position hat. Fast noch wichtiger: Das Gerät stoppt, sobald eine Abdeckung versehentlich weggenommen wird. Auch das Rührarm-System wird, soweit vorhanden, mit blockiert. Diese Vorrichtungen senken die Verletzungsgefahr erheblich. Das gilt ebenso für Geräte mit einer Messerschutz-Vorrichtung, die außerdem auch die Leistungsfähigkeit der Schneidemesser erhält.
Genauso wie der Thermomix die Kochfunktion hat, so gibt es viele Maschinen, die dieses Funktion ebenfalls haben und deutlich günstiger sind.

Pflege der Küchenmaschine

Wie alles, was man im Haushalt im Gebrauch hat, muss man die Küchenmaschinen vorschriftsmäßig behandeln und pflegen. Das Gehäuse sollte mit einem geeigneten Reinigungsmittel abgewischt werden. Viele Zubehör-Elemente sind gut in der Spülmaschine unterzubringen, zumindest ist das bei der überwiegenden Zahl der Hersteller der Fall. Manche bieten sogar die Funktion der Schnellreinigung. Sie macht es möglich, Verunreinigungen bei den Aufsatzelementen, die nicht spülmaschinengeeignet sind, ohne Aufwand in kurzer Zeit zu beseitigen (z. B. bei einem Philips-Modell).

Fazit zum Kauf einer Küchenmaschine

Wie diese detaillierte Kaufberatung also ganz eindeutig aufgezeigt hat, gibt es viele Faktoren, die beim Kauf einer neuen Küchenmaschine eine wichtige Rolle spielen. Besonders wenn man sich selbst bei einem eher begrenzten Budget einen möglichst großen Funktionsumfang und den Funktionsstufen seiner neuen Küchenmaschine wünscht, ist ein Vergleich unerlässlich. Denn nur so kann der Käufer das für ihn beste Modell zu einem vorteilhaften Preis entdecken. Alle passionierten Hobbyköche sollte dabei nicht am falschen Ende sparen. Denn hochwertige Küchenmaschinen aus Edelstahl, die allerdings auch entsprechend teurer in der Anschaffung sind, halten im Vergleich zu den Modellen aus Kunststoff wesentlich länger und sind noch dazu lebensmittelecht. Daher gilt: stets auf das Schüsselmaterial achten. Denn die Rührschüssel muss Wäschen im Geschirrspüler ohne Probleme vertragen können. Ebenso ist das Gehäusematerial wichtig. Denn ein Gehäuse aus dem einfachsten Gehäusematerial wie billigem Plastik ist nicht schön.

popover-kuechenmaschinen